IN GUTEN HÄNDEN ..

REHABILITATIONSANGEBOTE: Leistungen der Privaten Krankenversicherung (PKV)

Der erste Schritt zur Inanspruchnahme einer medizinischen Rehabilitation ist der Gang zu Ihrem Arzt. Dieser erstellt ein entsprechendes Attest und eine Empfehlung für die medizinisch notwendigen Maßnahmen.

Im Fall der Notwendigkeit einer Reha wird immer zuerst geprüft, ob nicht andere Leistungsträger - d.h. Rentenversicherung, Berufsgenossenschaft, private Unfallversicherung - für die Kostenübernahme zuständig sind. Erst wenn dies nicht der Fall ist, kann die private Krankenversicherung in Anspruch genommen werden. Vorausgesetzt jedoch, die entsprechenden Rehamaßnahmen sind Bestandteil Ihres Vertrages oder durch eine Zusatzversicherung abgedeckt!

Sind alle Voraussetzungen erfüllt und die Kostenübernahme genehmigt, kann bei Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems oder nach Operationen eine ambulante Rehabilitation oder eine intensivierte Behandlung in Form einer Erweiterten Ambulanten Physiotherapie (EAP) erfolgen.

Für Detailfragen wenden Sie sich bitte an Ihre private Krankenversicherung.