IN GUTEN HÄNDEN ..

FITNESS & GESUNDHEIT: Gesundheitstestungen

Wir verfügen über ein breites Spektrum modernster Testungen und computergestützter Geräte, mit denen sich Ihr aktueller Gesundheitszustand und Fitnesslevel bestimmen lässt. Auf Grundlage der Ergebnisse entwickeln wir einen auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittenes Trainingsprogramm. Die Testverfahren können sowohl in der Prävention als auch in der Rehabilitation zum Einsatz kommen.

MEDIZINISCHER CHECK UP

Kein Training ohne Analyse: Am Anfang Ihrer Fitness-Mitgliedschaft im ARZ Zwickau steht ein umfangreicher Eingangscheck inklusive detaillierter schriftlicher und grafischer Auswertung. Der Test umfasst folgende Elemente:

- Anamnesebogen
- Blutdruckmessung
- Körperfettmessung
- Herz-Kreislauftest
- Maximalkrafttest Bauch / Rücken
- Muskelverkürzungstest

Wirbelsäulenvermessung mit der MEDIMOUSE

Die MediMouse wird von Hand über den Rücken geführt. Mit vielen Messrädern tastet sie die Wirbelsäule ab und erfasst dabei sowohl die Beschaffenheit der Wirbelsäule als auch ihre Beweglichkeit. Auf Basis dieses Befunds generiert die Software übersichtliche grafische Darstellungen und Vergleichstabellen sowie die entsprechenden Trainingsempfehlungen.

Krafttests

Mit biomechanischen Krafttrainingsgeräten bieten wir Ihnen für verschiedene Körperregionen eine submaximale Krafttestung zur Ermittlung der optimalen Trainingsintensität sowie nachfolgender Verlaufskontrolle an. Die Geräte sind individualisierbar, benutzerfreundlich und für alle Zielgruppen geeignet.

Ausdauertestung mit dem IPN-Test

Der IPN-Test wird zur Beurteilung der aeroben Ausdauer eingesetzt. Er findet in Form eines pulsgesteuerten Stufen-Belastungstests auf dem Fahrradergometer statt, wobei die Belastung schrittweise alle 2-3 Minuten gesteigert wird. Die ermittelte Leistungsfähigkeit wird mit einer alters-/ geschlechtsspezifischen Norm-Soll-Tabelle verglichen. Diese Bewertung bildet die Grundlage für die Festlegung idealer Trainingspulsfrequenzen.

Screening der Herzgesundheit mit dem Cardioscan:

Das Cardioscan zeichnet eine Momentaufnahme des aktuellen Herz-Kreislauf-Zustands auf. Mittels insgesamt vier Elektroden an Fuß- und Handgelenken werden die vom Herzen ausgesandten Impulse digitalisiert und auf einem Monitor in ein farbiges Herzportrait umgewandelt. Zwei Minuten später visualisiert ein dreidimensionales Bild die momentane Herzgesundheit. Darüber hinaus bestimmt das transportable Gerät auch einen individuellen Stress-Index, zeigt den Fitness-Level der Testperson und liefert Trainingsempfehlungen. Die Auswertung der Ergebnisse bildet die Grundlage für eine sichere und optimale Trainingssteuerung.

Koordinationstest MFT-S3

Der S3-Check misst, wie gut die Testperson auf einer instabilen Plattform ihren Körperschwerpunkt auf beiden Beinen oder einbeinig ausbalancieren kann. Ebenfalls wird erfasst, wie schnell die Balance nach einem Abkippen wieder erreicht wird.

Haltungstrainer

Der ZEGRA Haltungstrainer wird wie eine Puls-Uhr mit einem Gurt auf dem Brustbein befestigt. Über einen kleinen Sensor überwacht es die Wirbelsäulenhaltung und erinnert den Benutzer durch ein Vibrieren an eine gesunde Haltung.

FMS (Functional movement screen) - Belastungstest

Der FMS-Test analysiert anhand von sieben Einzelübungen komplexe Bewegungsmuster und macht Bewegungseinschränkungen und / oder links-rechts Asymmetrien sicht- und dokumentierbar. Basierend auf den Ergebnissen wird ein Therapie- bzw. Trainingsprogramm erstellt, das mit so genannten korrigierenden Übungen explizit auf die Behebung der gemessenen Defizite abzielt.

Y-Balance Test

Der Y-Balance Test (YBT) ist ein funktionelles Goniometer und quantifiziert reproduzierbar die funktionelle Bewegungsfähigkeit des Sportlers bzw. Patienten in vier Quadranten. Die Aufteilung in Quadranten ermöglicht es, Ober- und Unterkörper, sowie linke und rechte Seite getrennt auf Asymmetrien zu überprüfen. Dieser Test wird eingesetzt, um u. a. die Leistung vor und nach Rehabilitationsphasen und die Verbesserung nach gezielten Trainingsprogrammen zu prüfen.

BODY MASS INDEX / KÖRPERFETT

Der Body Mass Index wird bei erwachsenen Personen mit einer Formel berechnet, die wie folgt lautet: BMI = Körpergewicht : (Körpergröße in Metern)²
Bei einem BMI von 25 bis 30 spricht man von Übergewicht und jenseits der 30 von Adipositas (= krankhaftes Übergewicht).

Der BMI unterscheidet allerdings nicht zwischen Fett- und Muskelmasse. Um den tatsächlichen persönlichen Körperfettanteil zu messen, steht Ihnen im ARZ Zwickau eine spezielle Körperfettwaage zur Verfügung.