IN GUTEN HÄNDEN ..

REHABILITATIONSANGEBOTE: Ihr erster Tag in der ambulanten teilstationären Reha

AUFNAHMETAG

Generell ist eine Absprache zwischen Ihnen und uns über den gewünschten Aufnahmetermin (erster Tag) möglich. In einigen Fällen jedoch bestimmt der Leistungsträger (Ihre Versicherung) den Beginn der Rehabilitation. Sollten Sie den von uns genannten Termin nicht wahrnehmen können, dann geben Sie bitte unserer Anmeldung umgehend Bescheid.

Mitbringen

  • - Trainingsbekleidung oder andere bequeme Kleidung
  • - Sportschuhe oder Wechselschuhe
  • - Anamnesebogen, Medizinische Unterlagen (falls vorhanden)
  • - Notfall-Medikamente (z.B. Asthmaspray)
  • - Spezielle Hilfsmittel (z.B. Gehhilfen, Brillen falls benötigt)
  • - Kleingeld für Kaffeeautomat
  • - Zuzahlungsbefreiung (Rentner)
  • Für die folgenden Tage werden Sie über zusätzlichen Bedarf informiert, z.B.:
    Nordic Walking, Gangschule: Wetterfeste Bekleidung für Therapien im Freien
    Bewegungsbad: Badebekleidung (Badeanzug/Badehose), Badeschuhe, Duschbad und Handtuch

    Es ist so weit, Sie kommen zu uns:

    An der Anmeldung erhalten Sie eine kurze Einweisung und Ihre Patientenmappe. Bevor Sie zu Ihrem ersten Termin gehen, ziehen Sie sich bitte um.

    Die Krankenschwester führt Sie nach der Erhebung verschiedener Daten und einem Einführungsgespräch durch unser Haus. So lernen Sie alle wichtigen Stationen (z.B. Therapieräume, Seminarraum, Speisesaal, Ruheraum) kennen.

    In der Eingangsuntersuchung gleicht der Arzt Ihre Angaben im Anamnesebogen ab und hinterfragt offene oder unstimmige Angaben. Bitte denken Sie vor allem an Ihre ärztlichen Befunde oder den Entlassbrief der vorbehandelnden Klinik. Weitere Themen behandeln die häusliche Versorgung (Rentner) oder die Situation am Arbeitsplatz (Berufstätige). Auf dieser Grundlage wird der Arzt gemeinsam mit Ihnen die Therapieziele und Behandlungen festlegen. Dabei orientiert er sich an wissenschaftlich fundierten Rehabilitationskonzepten.

    Ihre Behandlungen umfassen Anwendungen aus den Bereichen Physiotherapie, medizinische Trainingstherapie, arbeitsplatzbezogene Therapie, physikalische Therapie, Ergotherapie und Neurologie. Wichtige Bestandteile sind weiterhin psychologische Beratung, sozialpädagogische Hilfestellung, Ernährungsberatung, Gesundheitsvorträge sowie Hilfsmittel- und Schienenberatung. Im Anschluss an Ihre ärztliche Untersuchung setzt die Reha-Planung die ärztlichen Empfehlungen um.

    Die tägliche Therapiedauer beträgt 4-6 Stunden, bitte rechnen Sie mit einer Gesamtrehabilitationsdauer von drei bis vier Wochen (nach ärztlicher Entscheidung). Absprachen zu Terminen (z.B. Abholung von Kleinkindern aus Tageseinrichtungen, Pflege von Angehörigen) können Sie gern im Vorfeld mit uns absprechen. Bitte beachten Sie, dass Beurlaubungen von den Leistungsträgern nicht vorgesehen sind und der Aufenthalt im Haus nicht unterbrochen werden darf. Frühstücken Sie bitte zu Hause. Während der Reha erhalten Sie ein Mittagessen.